„An alles positiv rangehen, dann findet sich auch eine Lösung.“

Mathias Hoff leitet die Start Niedersachsen Mitte. Bei dem studierten Geografen, der als weitere Studienschwerpunkte Ökonomie und Management belegte, steht das Telefon nie still. Schließlich laufen bei ihm alle Fäden zusammen.
„Ich finde es immer wieder faszinierend, wie viele Aspekte ineinandergreifen müssen, damit der Eisenbahnverkehr funktioniert. Und dass wir als EVU ein Teil dieses Systems sind und unseren Beitrag dazu leisten können, spornt mich täglich aufs Neue an.

Ob beruflich oder privat, Mathias ist von seinem Wohnort Lüneburg aus viel mit der Bahn unterwegs. „Wenn man bedenkt, wie viele unvorhersehbare Dinge jeden Tag passieren können, die gelöst werden müssen, damit alle sicher und pünktlich an ihr Ziel und die Fahrgäste idealerweise gar nichts davon mitbekommen, das ist schon eine Leistung!“

 

„Mein typischer Arbeitsalltag; telefonieren, telefonieren, telefonieren.“ 

 

Für den Betrieb eines SPNV Netzes sind definierte Prozesse, standardisierte Abläufe und Routinen unabdingbar. Entsprechend gestaltet sich auch der Arbeitstag von Mathias, wobei die Themen, die an ihn herangetragen werden, sehr vielfältig sind. „Mein Arbeitstag beginnt mit dem morgendlichen Check der Nachrichten aus dem Nachtbetrieb und vom Betriebsstart, gefolgt von täglichen Gesprächsrunden zu den Bereichen Betrieb und Fahrzeuge. Und dann beginnen auch schon die diversen internen und externen Termine – vor Ort oder über Teams - zu allen möglichen Themen rund um die Start Niedersachsen Mitte sowie zu aktuellen Meldungen und Entwicklungen. Dazwischen (und manchmal auch nebenbei) heißt es telefonieren, telefonieren, telefonieren.“

 

„Ich mag den Ansatz bei start sehr, Kolleg:innen gleichberechtigt mitzunehmen und zu beteiligen.“ 

 

Als Leiter der Start Niedersachsen Mitte genießt Mathias einen großen Gestaltungsspielraum. „Mit den Kolleg:innen einen funktionierenden Betrieb aufzubauen, und dabei das große Ganze im Blick halten zu dürfen und zu können, das macht die Position für mich so reizvoll.“ Unterstützung bekommen Mathias und sein Team dabei jederzeit aus der start Zentrale in Frankfurt. „Das Miteinander zwischen der Zentrale und den Betrieben vor Ort, das ist schon etwas ganz Besonderes bei start. Die kurzen Entscheidungswege und das hohe Maß an Entscheidungsspielräumen fördern die Freude bei der Arbeit und die hohe Motivation der Mitarbeitenden. Und das spürt man jeden Tag.“

 

Kurz noch gefragt, Mathias…

Worüber ärgerst Du Dich im Alltag am meisten?

Wenn Themen bei der Bearbeitung zu lange dauern. Und wenn wegen mangelnder Kommunikation unnötige Miss- oder Falschverständnisse entstehen, die man hätte vermeiden können.

Worüber kannst Du lachen?
Über trockenen, situativen Humor und den schnellen Witz zwischendurch. 

Dein Tipp, um sich am besten zu erholen?
Da geht nichts über Bewegung in der Natur. 

Was ist Dein Lebensmotto?
Positiv an alle Themen rangehen, dann wird es auch eine Lösung geben!