Regionalverkehre Start Deutschland GmbH – Der neue Akteur im deutschen Regionalverkehr

Im öffentlichen Nahverkehr spielen vor allem S-Bahnen und Regionalzüge eine bedeutende Rolle. Gerade in ländlichen Gebieten sind sie ein wichtiges Mittel, um schnell und flexibel von A nach B zu kommen. Als kompetentes SPNV (Schienenpersonennahverkehr)-Unternehmen unterstützen wir Aufgabenträger mit unserer umfangreichen Expertise im deutschen Regionalverkehr bei der Erfüllung der Kundenerwartungen. Sowohl die Anforderungen und Wünsche der Aufgabenträger als auch der Fahrgäste stehen im Mittelpunkt unseres Denkens und Handelns.

Noch nie gab es in Deutschland mehr Regionalbahnen, Regionalzüge und S-Bahnen. Seit der Bahnreform liegt der SPNV in den Händen der Länder. Staatlich regulierte und finanzierte Aufgabenträger entscheiden, wann welche Bahnen wie oft fahren und vergeben Verkehrsnetze per Ausschreibungen an Eisenbahnverkehrsunternehmen. Diese Ausschreibungspraxis hat zu einer neuen Dynamik im Eisenbahnverkehrsmarkt geführt. Die Eisenbahnwelt ist folglich ständig in Bewegung und für Fahrgäste wird es immer schwieriger, den Überblick zu behalten.

Neue Anforderungen erfordern neue Lösungen – und diese liefern wir in der vom Aufgabenträger definierten Qualität zum bestmöglichen Preis. Verlässlichkeit und Kompetenz wird bei uns großgeschrieben.

Die Regionalverkehre Start Deutschland GmbH wurde 2016 als 100%ige Tochter der DB Regio AG gegründet und ist ein junger, kompetenter Anbieter im deutschen SPNV mit Sitz in Frankfurt am Main. Mit unserer Expertise in der gesamten Wertschöpfungskette verfolgen wir das Ziel, gemeinsam mit den Sachkenntnissen unserer Muttergesellschaft DB Regio AG und eigenen innovativen Lösungsansätzen regionale Bahnstrecken zu gewinnen und erfolgreich zu betreiben. Dabei setzen wir auf ein schlankes, individuell auf den jeweiligen Verkehrsvertrag abgestimmtes Geschäftsmodell. Die gewonnenen Verkehrsnetze werden von uns in Betrieb genommen und im Anschluss gefahren.

EINE STARKE MARKE
SETZT KLARE SIGNALE - START.

Die Geschichte des SPNV in Deutschland

1835  Die „Ludwigseisenbahn“, die erste mit Dampflokomotiven betriebene Eisenbahn Deutschlands, nimmt den öffentlichen Personenverkehr in Nürnberg auf. Die Premierenfahrt am 7.12.1835 von Nürnberg nach Fürth schrieb Weltgeschichte.

1906 Die preußische Eisenbahndirektion Altona nimmt unter der Bezeichnung Hamburg-Altonaer Stadt- und Vorortbahn den regionalen Personenverkehr zwischen den Städten Blankenese, Altona (Elbe) und Hamburg mit dampfbespannten Zügen in Betrieb.

1994 Der Regionalexpress der Deutschen Bahn löst den bisherigen Eilzug sowie die RegionalSchnellBahn ab. Er unterscheidet sich durch größere Haltestellen-Abstände, höhere Reisegeschwindigkeit, höhere Transportkapazität und längere Laufwege von der Regionalbahn.

1996 Im Zuge der Bahnreform tritt das Regionalisierungsgesetz in Kraft. Somit liegt der SPNV nicht mehr in Bundeshand, sondern ist Sache der Länder, die über Aufgabenträger für die Organisation des Regionalverkehrs zuständig sind.

"Durch unsere flachen Strukturen sind wir ganz nah an den Fahrgästen und auch den Aufgabenträgern – und liefern damit genau das, was gewünscht ist."

Kerstin Scholz, Managerin Marketingkommunikation

start gmbh und die Deutsche Bahn

Mit der Gründung der „Start“-Tochtergesellschaften (bisher in den Bereichen Ruhr-Sieg, Niedersachsen, Augsburg, Emscher-Münsterland und NRW) hat sich die DB Regio AG die Zurückgewinnung ehemals betriebener Netze zum Ziel gesetzt. Dank der neuen Gesellschaften ist aufgrund höherer Flexibilität eine schnellere und gezieltere

Ausrichtung an die Anforderungen der Aufgabenträger zu bestmöglichen Kosten besser gewährleistet. Lohndumping ist dabei ausgeschlossen: Unsere Mitarbeiter/innen werden mindestens nach dem aktuellen Tarifwerk des vorherigen Betreibers bezahlt; für einen konstruktiven Dialog stehen wir dem Tarifvertragspartner außerdem jederzeit zur Verfügung.