Februar 2021 | Mathias Hoff ist Leiter der Start Niedersachsen Mitte bei der Regionalverkehre Start Deutschland GmbH

Frankfurt am Main, 25. Februar 2021

 

Bereit für einen dynamischen Start: Mathias Hoff ist Leiter der Start Niedersachsen Mitte bei der Regionalverkehre Start Deutschland GmbH

Mathias Hoff hat am 15. Februar die Leitung des neuen Verkehrsnetzes „Dieselnetz Niedersachsen-Mitte“ übernommen, das im Dezember 2021 von start in Betrieb genommen wird

 Mathias Hoff leitet seit dem 15. Februar die Start Niedersachsen Mitte und übernimmt damit bei der Regionalverkehre Start Deutschland GmbH (start) die Verantwortung für das neu zusammengesetzte Dieselnetz Niedersachsen-Mitte. Auf den erfahrenen Manager für Regionalverkehr warten unterschiedliche Aufgaben, die er ab sofort mit seinem Team angeht. „Das neue Verkehrsnetz hat es so vorher noch nicht gegeben, denn es wird aus dem ehemaligen Heidekreuz und der Weser-/Lammetalbahn zusammengesetzt“, sagt Mathias Hoff. „Nachdem jetzt auch die verantwortlichen Aufgabenträger unsere Übernahme der Rechte und Pflichten von der DB Regio AG bestätigt haben, ist der Weg frei für einen erfolgreichen Start. Ich freue mich auf die vielfältigen Herausforderungen bis zur Inbetriebnahme und darüber hinaus.“ 

Ein neues Verkehrsnetz mit viel Potenzial

Das Dieselnetz Niedersachsen-Mitte umfasst vier Regionalbahn (RB)-Strecken:

  • RB 37 (Bremen – Soltau – Uelzen)
  • RB 38 (Hamburg Harburg – Bucholz i. d. Nordheide – Soltau – Hannover)
  • RB 77 (Bünde/Herford – Löhne – Hameln – Hildesheim)
  • RB 79 (Hildesheim – Bodenburg)

Mathias Hoff leitet damit von den Verwaltungsorten Soltau und Hildesheim sowie den Einsatzstellen in Hameln und Hannover aus ein großes Stück Regionalverkehr: „Mit 4,4 Millionen gefahrenen Zugkilometern im neuen Netz erweitert start sein Verkehrsangebot deutlich.“ Er kann sich auf seine Erfahrung in Betrieb, Planung und bei der Geschäftsentwicklung im ÖPNV und SPNV verlassen. „Ich bin davon überzeugt, dass der SPNV einen großen Beitrag zur Verkehrswende leisten wird. Verkehrsunternehmen wie wir bei start, Aufgabenträger und Bundespolitik arbeiten zusammen, um dieses Potenzial zu erschließen“, betont Mathias Hoff. 

Dynamisches Umfeld und besondere Kultur

Im neuen Verkehrsnetz liegen die Prioritäten klar auf der Realisierung der gesteckten Ziele. Mathias Hoff: „Wir übernehmen viele Kolleginnen und Kollegen aus den Verkehrsnetzen und rekrutieren zugleich neue. Sie müssen wir in der Inbetriebnahme mitnehmen und aktiv einbinden, um den Start des Netzes so reibungslos wie möglich zu gestalten.“ Ebenso wichtig ist dem Betriebs- und Managementexperten aus Lüneburg die Einbindung aller gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Akteure in der Region, um gute Ideen schnell aufzunehmen und umzusetzen. 

Die Entscheidung für start fiel Mathias Hoff leicht: „Ich freue mich sehr auf die Arbeit bei einem dynamischen Unternehmen mit einer besonderen Kultur und dem Anspruch, SPNV im Sinne der Fahrgäste auch einmal neu und anders zu denken und umzusetzen. Zudem ist es natürlich eine große Herausforderung und Freude, das Verkehrsnetz schon ab der Phase der Inbetriebnahme zu leiten.“ Auch Dirk Bartels, Vorsitzender der Geschäftsführung bei start, sieht der Zukunft positiv entgegen: „Mit einem ausgewiesenen Experten für Betrieb, Planung und Management am Steuer habe ich keinen Zweifel, dass die Inbetriebnahme dieses Verkehrsnetzes ein Erfolg wird. Wir wachsen kontinuierlich weiter und zeigen, wie viel Potenzial der SPNV bietet.“