November 2021 | Regionalverkehre Start Deutschland GmbH: letzte Vorbereitungen vor der Übernahme des Netzes Niedersachsen Mitte

Frankfurt am Main, 16. November 2021

Am 12. Dezember 2021 nimmt die Start Niedersachsen Mitte, die zur Regionalverkehre Start Deutschland GmbH, kurz „start“ gehört, die bestehenden Netze Heidekreuz und Weser-/Lammetalbahn in Betrieb. Das neue kombinierte Verkehrsnetz Niedersachsen Mitte besteht dann aus vier Regionalbahn (RB)-Strecken, die den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) im Gebiet Norddeutschland weiter ausbauen und gleichzeitig stärken sollen. „Bis zur Inbetriebnahme werden wir alle relevanten Abläufe und Prozesse theoretisch und praktisch durchspielen, so können Anpassungen noch rechtzeitig nachgesteuert werden. Dazu gehört auch ein zeitnaher Probelauf unserer IT-Systeme, die in einer Testumgebung auf ihren fehlerfreien Ablauf geprüft werden“, erklärt Mathias Hoff, Leiter der Start Niedersachsen Mitte.

Für die letzten Vorbereitungen steht start weiterhin mit den verantwortlichen Akteur:innen wie der Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen (LNVG) als federführendem Aufgabenträger und den derzeitigen Betreibern der Strecken Erixx und Nordwestbahn in enger Abstimmung. Ebenso werden die Region Hannover, Nahverkehr Westfalen-Lippe, Freie Hansestadt Bremen, Freie und Hansestadt Hamburg sowie DB Netz und DB Station & Service in die Vorbereitungen zur Übernahme einbezogen.

„Die Unternehmensbekleidung für unser Zugpersonal ist bestellt und die Logos werden ab dem 12.12.2021 nach und nach an den Zügen angebracht“, so Hoff. „Bis zum Fahrplanwechsel im Dezember werden noch die restlichen Fahrkartenautomaten ausgewechselt und alle Mitarbeiter:innen final geschult. Die eigene Website für die Strecke Start Niedersachsen Mitte befindet sich derzeit in den letzten Zügen, genau wie die Vorbereitungen zur Fahrzeugwartung inklusive der Inbetriebnahme der Werkstatt.“

Die Start Niedersachsen Mitte wird mit rund 155 Triebfahrzeugführer:innen und Fahrgastbetreuer:innen sowie 15 Mitarbeitenden in der Verwaltung besetzt. Dabei wird die Mehrzahl des Zugpersonals von den vorherigen Betreibern übernommen und ist somit ortskundig. Mit den Verwaltungsstandorten in Soltau und Hildesheim stehen lokal verankerte Ansprechpersonen direkt zur Verfügung. „Genau wie bei der Start Unterelbe ist es uns wichtig, dass wir von Anfang an optimale Voraussetzungen für den Betrieb und die Kommunikation schaffen. Daher setzen wir auch bei diesem Netz auf die regionale Verankerung unseres Personals für einen bestmöglichen Service. Unser Fahrpersonal beziehen wir aktiv in Gestaltungsprozesse wie die der Unternehmensbekleidung oder einer Kinderfahrkarte ein. Denn für den Erfolg von start sind alle Mitarbeitenden mitverantwortlich.“

Zu Start Niedersachsen Mitte

Das Netz Niedersachsen Mitte ist das zweite Netz, das start betreibt. Die bestehenden Netze Heidekreuz und Weser-/Lammetalbahn werden zu einem deutlich größeren Verkehrsnetz zusammengeführt, welches dann vier Regionalbahn (RB)-Strecken umfasst:

  • RB 37 (Bremen – Soltau – Uelzen)
  • RB 38 (Hamburg Harburg – Buchholz i. d. Nordheide – Soltau – Hannover)
  • RB 77 (Bünde – Löhne – Hameln – Hildesheim)
  • RB 79 (Hildesheim – Bodenburg)

Das Netz Niedersachsen Mitte beläuft sich auf 4,6 Millionen Zugkilometer pro Jahr und vernetzt die Region Norddeutschland auf der Schiene.

Über die Regionalverkehre Start Deutschland GmbH

Das Beste aus zwei Welten: Die Regionalverkehre Start Deutschland GmbH wurde 2016 als hundertprozentige Tochter der DB Regio AG gegründet und hat ihren Hauptsitz in Frankfurt am Main. In Start-up-Atmosphäre entwickelt das Expert:innen-Team für die gesamte Wertschöpfungskette im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) innovative Lösungsansätze für Aufgabenträger. Das Ziel: gemeinsam mit Ressourcen der Muttergesellschaft Verkehre im SPNV erfolgreich gewinnen und für die Kunden optimal betreiben. Dabei setzt start auf regionale, individuell auf den jeweiligen Verkehrsvertrag abgestimmte Geschäftsmodelle und flexible Konzepte für den SPNV der Zukunft.