Das Taunusnetz im Rhein-Main-Gebiet

Am 8. März 2022 erhielt start vom Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) den Zuschlag für den Betrieb des Taunusnetzes im Rhein-Main-Gebiet.


Das Besondere an diesem Netz: hier kommt mit der Inbetriebnahme durch uns im Dezember 2022 die größte Wasserstoffzug-Flotte der Welt auf die Schiene. Es werden 27 wasserstoffbetrieben Fahrzeuge vom Typ iLint des Herstellers Alstom zum Einsatz kommen. Diese wurden durch die RMV-Tochter fahma beschafft und werden start für die Vertragslaufzeit von 12 Jahren zur Verfügung gestellt.

Die Wasserstoffzüge sind leiser und bieten den Fahrgästen mehr Sitzplätze und kostenloses WLAN. Die Instandhaltung der Fahrzeuge erfolgt durch die DB Regio AG in deren Werkstatt in Frankfurt Griesheim.

Das Netz beläuft sich auf ca. 2,12 Millionen Zugkilometer pro Jahr und umfasst die Linien

  • RB11 Bad Soden – Sulzbach – Frankfurt/Höchst (- Kelkheim)
  • RB12 Königstein – Kelkheim – Frankfurt/Höchst – Frankfurt HBF
  • RB15 Brandoberndorf – Usingen (-Friedrichsdorf – Bad Homburg – Frankfurt HBF)
  • RB16 Friedberg – Friedrichsdorf (– Bad Homburg)

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung.

Alexander Falkenmeier

„Wir betreiben derzeit zwei Netze in Norddeutschland, ab 2026 kommt ein drittes in NRW hinzu. Und mit dem Taunusnetz im Rhein-Main-Gebiet können wir unseren erfolgreichen Wachstumskurs nachhaltig fortsetzen.

Dirk Bartels, Geschäftsführer