Mit Bärnie Spürnase unterwegs: Das Kripo Kindermalbuch bringt die Kriminalprävention in Kita und Grundschule

Mobbing, Internetkriminalität, Datenschutz oder Gewalt unter Schülern: Kriminalität ist eine Gefahr, die auch unseren Jüngsten im Alltag schon begegnen kann. Der Umgang mit potentiell gefährlichen Situationen des täglichen Lebens hängt davon ab, wie ein Kind darauf vorbereitet ist. Kriminalprävention baut auf Information und Kommunikation, und das Konzept wird in Grundschulen und Kitas so bald wie möglich an den Nachwuchs herangetragen. Doch: Wie herangehen an dieses schwierige Thema? Wie können Erwachsene Kindern notwendiges Wissen vermitteln, ohne sie zu verängstigen oder zu überfordern? Wie Aufklärung und Kriminalprävention ohne Angst funktionieren kann, zeigt das Kripo Kindermalbuch, das der Bund Deutscher Kriminalbeamter herausgibt. Mit abwechslungsreichen Grafiken und Ausmalbildern, verständlichen Informationen und spannenden Geschichten werden Kindern Tipps für den Fall der Fälle nahegebracht.

Altersgerecht und unterhaltsam informieren: so funktioniert die Kriminalitätsprävention für Kids

 

Die Gewerkschaft von Kriminalbeamten hat sich mit dem Kripo-Malbuch ein bundesweit bisher einmaliges Konzept einfallen lassen, um Grundschul- und Vorschulkinder spielerisch an die Arbeit der Kripo und an das Thema Prävention im Alltag heranzuführen. Kriminalprävention und Opferschutz machen einen Großteil der kriminalpolizeilichen Arbeit aus, und mit dem neuartigen Malbuch sollen die Kleinsten auf unterhaltsame Weise sensibilisiert werden. Was tun, wenn man auf der Straße von fremden Erwachsenen angesprochen wird? Wenn Jugendliche den Rucksack stehlen oder die „Kleinen“ bedrohen, gar schlagen? Verhaltenstipps in einfacher Sprache können Kindern helfen, bei Bedarf schnell Hilfe bei Eltern und Betreuern zu suchen, weiss Hermann-Josef Borjans, Sprecher für Kriminalprävention und Opferschutz des BDK. Deshalb ist das Ziel der Gewerkschaft, Kindern so früh wie möglich Verhaltens- und Handlungsweisen an die Hand zu geben. Unerlaubtes Fotografieren von Kindern, Mobbing und Gewalt, auch das „Abziehen“ (der Raub) von Gegenständen durch Mitschüler seien Gründe, um sofort die Hilfe von Erwachsenen zu holen, so Borjans. Diese Themen bringt das Malbuch seinen jungen Lesern anschaulich und unterhaltsam nahe, ohne dabei Ängste zu schüren. Die Grafiken und Ausmalbilder der Schweizer Zeichnerin Linda Kunz festigen das Gelernte, gleichzeitig fördern Malen und Zeichnen die Kreativität. Spannende Geschichten werden ergänzt durch leicht verständliche Informationen, die von Eltern und Erziehern vorgelesen werden können. So wird das Kripo-Malbuch zur Grundlage für Gespräche rund um das Thema Kriminalität.

Spurensuche, Mobbing & mehr: aus dem Inhalt des Kripo-Malbuchs

 

Mörderische Geschichten aufklären, auf Verbrecherjagd und Spurensuche gehen: So sieht das Klischee der Kriminalpolizei aus, das sich meist aus Vorabendserien und Krimis speist. Schon die Kleinsten schauen gern spannende Kriminalgeschichten. Doch die Arbeit der Kriminalpolizei umfasst noch viel mehr. Aufklärung als Vorbeugemaßnahme gehört ebenfalls zu ihrem Job - und diesen Teil bringt das Malbuch den Kindern nahe. Geleitet werden die Kids durch die Geschichten von Bärnie Spürnase. Jeden Tag erlebt dieser spannende Geschichten mit seiner menschlichen Familie. Er beschützt die Kinder Max, Laura und Lea sowie deren Eltern – ganz nebenbei führt er die jungen Leser mit seinen Abenteuern durch Themen wie Mobbing, den Umgang mit PC und Handy, Gewalt an Schulen und Umgang mit fremden Erwachsenen. Aber auch die Arbeit der „Kriminaler“ kommt nicht zu kurz: Hier darf Bärnie Spürnase doch noch seinen kriminalistischen Spürsinn unter Beweis stellen.

Gesellschaftliche Verantwortung geht alle an: Zusammen sind wir stark!

 

Was haben Kripo-Malbuch und start als Eisenbahnverkehrsunternehmen im Regionalverkehr miteinander zu tun? Ganz einfach: Das Leben der Menschen spielt sich im öffentlichen Raum ab, im Zug, im Bus, in der Schule oder dem Kindergarten. Hier wie zu Hause treffen Kinder auf potentiell gefährliche Situationen – und sind auf den Schutz der Gesellschaft angewiesen. Eisenbahnverkehrsunternehmen, und natürlich auch die Regionalverkehre Start Deutschland GmbH, übernehmen gesellschaftliche Verantwortung, indem sie für die Sicherheit der Kleinsten ihren Beitrag leisten. Deshalb unterstützen wir das innovative Konzept des Kripo-Malbuchs. Als Unternehmen im Regionalverkehr ist es uns ein Anliegen, Kindern die nötigen Handlungsweisen an die Hand zu geben, wie sie auf Bedrohungen oder Beobachtungen von kriminellen Handlungen adäquat reagieren können. Denn zusammen sind wir stark: Unsere Kinder, die Profis von der Kriminalpolizei und die Experten der Eisenbahnunternehmen, die alle sicher durch den Alltag befördern.