Zwischenbilanz für START Unterelbe

Anfangsschwierigkeiten behoben – RE5 Hamburg-Cuxhaven immer zuverlässiger

 

Für die Steigerung der verkehrsvertraglichen Pünktlichkeit und der Beförderungsqualität sorgt nicht zuletzt das Engagement der Mitarbeiter, die direkt vor Ort am Bahnhof Cuxhaven ein offenes Ohr für die Fahrgäste haben. Hier wurden die anfänglichen Beschwerden nicht nur aufgenommen, sondern in greifbare Verbesserungsschritte übersetzt.

Viele Probleme gingen auf externe Faktoren zurück – Streiks, Stellwerk- sowie Fahrzeugausfälle und Unfälle an der Strecke traten ungewöhnlich gehäuft auf und störten den Ablauf massiv. Auch der Baumbestand an den Schienen war ein Risiko. Zudem kämpfte START Unterelbe mit den typischen Übergangsschwierigkeiten eines Betreiberwechsels.

Dieser Übergang ist nun gelungen. Seit Jahresbeginn hat sich die Pünktlichkeit um 6 Prozentpunkte verbessert und es gibt keine personalbedingten Ausfälle. Mit Qualifizierungsmaßnahmen für Kundenbetreuer und Triebfahrzeugführer sichert START Unterelbe zusätzlich ab, dass die Personaldecke auch zukünftig dem Bedarf entspricht.

In intensiver Zusammenarbeit mit DB Netz und der LNVG wurden Infrastrukturprojekte angeschoben und die Fahrzeugverfügbarkeit optimiert. DB Netz hat die Störanfälligkeit einiger Bahnübergänge verringert sowie Bäume und Sträucher an den Schienen zurückgeschnitten. Mit diesem einfachen, aber effektiven Schritt können ungeplante Halte auf der Strecke minimiert werden. Zudem steht nun eine weitere Lok von der DB Regio zur Verfügung.

Ersatzlok bei der Verkehrsgesellschaft Unterelbe

Für mehr Beförderungsqualität insbesondere in den Randzeiten erhalten die Fahrgastbetreuer nun Unterstützung durch die DB Sicherheit. Nicht zuletzt konnte START Unterelbe die Kundenkommunikation verbessern und hat zum Beispiel den eigenen Twitter-Kanal zur interaktiven Echtzeit-Informationsplattform für Fahrgäste ausgebaut.

Selbstverständlich arbeitet START Unterelbe auch weiterhin daran, bestehende Probleme und Hindernisse aus dem Weg zu räumen und die Bilanz auf der Strecke Hamburg-Cuxhaven zukünftig noch stärker zu verbessern.