Menschen bei start: Mit Bus und Bahn zu einem tollen Team

Daniela Walther

Sie hat die Zahlen immer im Blick: Daniela Walther (33) ist Controllerin bei start. Die sportliche Frankfurterin verlässt sich auch im Alltag auf Bus und Bahn. 

 

Daniela, wir fallen gleich mal mit der Tür ins Haus: Was bringt Dich zu start? 

Daniela Walther: Ich glaube das werden Dir viele bei start so beantworten, aber es stimmt einfach: Die Atmosphäre hier im Team hat mich total überzeugt. Dazu kommt noch die ganz spezielle Unternehmenskultur mit unserer Startokratie. 

Was hat es damit denn genau auf sich? 

Im Grunde heißt das: Alle übernehmen Verantwortung für die Gestaltung des Unternehmens – und das bedeutet nicht nur, welche Wandfarbe der Konferenzraum hat. Wir entscheiden gemeinsam darüber, wo die Reise hingeht und bauen an start mit. 

Und da bist Du voll dabei? 

Ja, auf jeden Fall! Ich bringe mein bisheriges Wissen ein und bin in den Projektgruppen Key Account Management und Innovationsprojekte aktiv.

Was sollten wir über Dich wissen? 

Ohne Sport geht bei mir gar nichts, deshalb spiele ich Volleyball und liebe es, im Park zu joggen. Auch wenn es gerade nicht geht, habe ich außerdem eine Leidenschaft fürs Reisen und entdecke gerne neue Kulturen. Ich hoffe, dass das bald wieder einfacher wird! 

Mal angenommen, Du bist auf einer grünen Wiese – egal ob in Frankfurt oder New York. Wie würdest Du Deine Zeit verbringen? 

Ganz klassisch, würde ich sagen. Picknickdecke, Snacks, ein kühles Getränk – mehr brauche ich nicht, um es mir gutgehen zu lassen. (lacht) 

Wann bist Du zuletzt mit der Bahn gefahren – und wohin? 

Gute Frage. Ich nutze die Öffentlichen so oft, dass ich das gar nicht mehr genau weiß. Auf jeden Fall bin ich praktisch täglich auf der Schiene oder mit dem Bus unterwegs. 

 

Vielen Dank für das Gespräch, Daniela!